Vorlesewettbewerb Deutsch

 

 

Lesen ist Denken mit fremdem Gehirn (Jorgelius Borges)

Unter diesem Motto traten im Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels für die sechsten Klassen am 6. Dezember 2018 zwei Klassensieger gegeneinander an. Sie wollten den schulbesten Vorleser oder die beste Vorleserin ermitteln. Für die 6a erschien Luise, und die 6b wurde von Jeremias vertreten. Um den aufgeregten Vorlesern die Nervosität zu nehmen, stellten sich zunächst die Mitglieder der Jury vor. Diese setzte sich zusammen aus dem Vorjahressieger Tim, zwei Referendarinnen des Deutschseminars, Frau Marlene Scholder und Frau Lisa Wrosch, Frau Andrea Gollbach als Vertreterin der Schülerbücherei, Frau Marion Clark und Frau Susanne Beuschel, der Organisatorin des Wettbewerbs. Die beiden leseeifrigen Klassensieger durften außerdem jeweils einen Freund bzw. eine Freundin zu ihrer Unterstützung mitbringen. Als Erstes lasen die Teilnehmer einen selbst gewählten Textausschnitt aus einem ihrer Lieblingsbücher vor. Dabei erweckten sie die Helden aus Black Beauty und Jeremy James – Elefanten sitzen nicht auf Autos zum Leben. Danach mussten sie aus einem unbekannten Buch vorlesen (Raquel J. Palacio: Wunder) was natürlich schon ein wenig schwieriger war. Bewertet wurden dabei die Lesetechnik und die lebendige Gestaltung des Gelesenen. Nach dem spannenden Wettstreit konnte sich die Jury auf Luise als erste Siegerin einigen, die unsere Schule im Februar beim Stadtentscheid vertreten wird. Dafür wünschen wir ihr natürlich jetzt schon viel Erfolg. Die beiden teilnehmenden Schüler erhielten einen Büchergutschein und eine Urkunde als Anerkennung ihrer Leistung. Die Preise wurden vom Elternbeirat gestiftet, dafür danken wir herzlich.

Susanne Beuschel