Category Archives: Fremdsprachen

Plaisir de lire – Vorlesewettbewerb Französisch am 16.07.2019

Für alle lesebegeisterten Französischlernerinnen und –lerner der 6. und 7. Jahrgangsstufe gab es auch in diesem Schuljahr die Möglichkeit, bei unserem hausinternen « concours de lecture » ihre Lesefertigkeit im Französischen unter Beweis zu stellen. Wie üblich, lasen alle Teilnehmer zunächst einen selbst gewählten bekannten sowie anschließend einen unbekannten Text, ausgewählt durch das Französisch-Seminar. Neben einer flüssigen, fehlerfreien Lektüre wurde insbesondere auf eine saubere, möglichst akzentfreie Aussprache, eine französisch klingende Intonation und einen lebendigen Vortrag geachtet. Aus jeder Lerngruppe traten zwei Schüler vor den aufmerksamen Ohren der Jury an; alle hatten sich bestens vorbereitet und waren sichtlich motiviert. Es war – wie eigentlich jedes Jahr – ein spannender und teilweise extrem knapper Wettbewerb, aus dem als Sieger hervorgingen:

  1. Preisträger : Laureen; Philipp
  2. Preisträger : Connor; Tra Mi

Wir gratulieren sehr herzlich den Siegern, die am Schuljahresende eine Urkunde sowie einen kleinen Buchpreis erhalten – meilleures félicitations! Gleichzeitig auch ganz herzlichen Dank an den Elternbeirat, der uns wie jedes Jahr freundlicherweise bei der Finanzierung der Preise unterstützte.

Rupert Folmers

Bouleturnier 2019

  • _DSC4916
  • _DSC4924
  • _DSC4926
  • _DSC4936
  • _DSC4940
  • _DSC4886
  • _DSC4896
  • _DSC4898
  • _DSC4900
  • _DSC4902
  • jquery slider
  • _DSC4908
_DSC49161 _DSC49242 _DSC49263 _DSC49364 _DSC49405 _DSC48866 _DSC48967 _DSC48988 _DSC49009 _DSC490210 _DSC490411 _DSC490812
image slider by WOWSlider.com v8.8

Wie jedes Jahr im Juli, rollten auch heuer wieder an einem Freitagvormittag im grünen Innenhof des OMG die Boulekugeln. Am 5.7. begrüßten wir als Gastgeber jeweils zwei Teams der anderen Schweinfurter Gymnasien in Begleitung von deren Lehrkräften zum traditionellen Bouleturnier. Es herrschten optimale äußere Bedingungen – sonnig und warm, aber nicht zu heiß. Jede der acht Mannschaften, die mit teilweise höchst kreativen Namen an den Start gingen, hatte sechs Spielrunden zu absolvieren, nach denen dann die Sieger ermittelt wurden. Zwar ging der Sieg dieses Mal an das AvH mit dem Team «They See Me Rolling», doch unsere «Les Crêpes» landeten knapp dahinter auf einem hervorragenden zweiten Platz – Glückwunsch an Anna-Maria, Jana und Madlin aus der 8b zu einer ganz starken Leistung – ihr habt unsere Schule prima vertreten! Am Ende durften sich alle Teilnehmer über einen kleinen Preis freuen – herzlichen Dank an den Elternbeirat, der uns wie in den letzten Jahren dabei wieder finanziell unterstützte. Kulinarisch bereichert wurde der Vormittag von einigen Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a und 8b, die ein Buffet mit leckeren Kuchen, Keksen, Quiches und selbst gemachter Limonade vorbereitet hatten. Auch hierfür vielen Dank!

Rupert Folmers

Fahrt der Spanischlerner nach Barcelona

  • 20190410_145955
  • 20190410_155033
  • 20190410_161325
  • 20190410_172150
  • 20190411_105008
  • 20190411_111417
  • 20190411_172737
  • 20190411_172825
  • IMG-20190514-WA0001
  • IMG-20190514-WA0002
  • IMG-20190514-WA0003
  • javascript slider
  • 20190410_140317
javascript image slider by WOWSlider.com v8.8

Vom Sonntag, dem 7. April, bis Freitag, dem 12. April, waren die Spanischgruppen der 9. und 10. Jahrgangsstufe mit den Lehrerinnen Frau Kaufmann und Frau Pfister auf großer Fahrt nach Barcelona. Nachdem uns die Bahn an den Frankfurter Flughafen gebracht hatte und wir zwei Stunden später in der katalanischen Metropole gelandet waren, ging es mit dem Bus auf nach Rubí, einem Vorort Barcelonas, wo wir von unseren Gastfamilien herzlich empfangen wurden.

Gleich am nächsten Tag befassten wir uns mit Bauwerken des herausragenden, spanischen Architekten Antonio Gaudí und besuchten die von ihm entworfene und noch unvollendete Kathedrale Sagrada Familia sowie den ebenfalls von ihm geschaffenen Park Güell. Noch selig von den Eindrücken des Vortags führte uns die Reise 24 Stunden später zum lang ersehnten Strand. Von der frischen Meeresluft belebt hatten wir im Anschluss Gelegenheit, im Picasso Museum viele Werke des spanischen Künstlers zu bestaunen. Unsere Mittagspause verbrachten wir dann auf der weltberühmten Flaniermeile La Rambla und auf dem angrenzenden bunten Markt La Boquería. Anschließend stand eine Rallye auf dem Programm. Es galt, in Kleingruppen – ausgerüstet mit einem Stadtplan – das Gotische Viertel zu durchkämmen, um die Antworten für unsere Aufgaben zu finden.

Einen Tag später besuchten wir das Nationalmuseum der katalanischen Kunst, welches umfangreiche und beeindruckende Sammlungen der Romanik, Gotik, des Barocks und der Moderne besitzt. Danach schauten wir uns das Olympiastadion an, in dem 1992 die Olympischen Spiele stattfanden und besichtigten das Museum für Olympische Spiele und Sport, in dem wir nicht nur etwas über die Geschichte und die Sportler erfahren, sondern auch unsere sportlichen Fähigkeiten mit den Weltrekorden vergleichen konnten. Schließlich brachte uns ein Bus auf die Festung Castell de Montjuïc, von welcher man einen großartigen und wunderschönen Ausblick auf das Meer und die ganze Stadt hatte. Am frühen Abend gingen wir in die ehemalige Stierkampfarena, die jetzt ein Einkaufszentrum ist.

An unserem letzten Tag in Barcelona nahmen wir an einer sehr interessanten Führung durch den Palast der katalanischen Musik teil. Am Mittag konnten wir in kleinen Gruppen in der Stadt flanieren und Neues entdecken, um dann im Anschluss eines der Highlights der Reise genießen zu können: eine Bootsfahrt entlang der Küste. Zur großen Freude aller Reisenden gab es danach Gelegenheit, im Mare Magnum, einem riesigen Einkaufszentrum, die letzten Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu besorgen. Denn bereits am Tag darauf mussten wir uns von Spanien sowie unseren sehr freundlichen Gastfamilien verabschieden, um die Reise nach Hause antreten zu können.

Zum Schluss gilt es noch, uns bei Frau Kaufmann und Frau Pfister zu bedanken, dafür dass sie uns mit ihrer Geduld, Bereitschaft und Freundlichkeit eine wunderbare Reise und viele einzigartige Erlebnisse verschafft haben, die wir definitiv nie vergessen werden.

Muriel, 10b

 

  • 20190409_113834_dominus_et_servus
  • 20190409_121535_Gruppenfoto_1
  • jquery image slider
  • P1080739
bootstrap slider by WOWSlider.com v8.8

Auch in diesem Schuljahr besuchten die Lateinschüler(-innen) der 6. Klassen das Pompejanum in Aschaffenburg. Während einer interessanten Führung in dem von König Ludwig I errichteten Nachbau einer römischen Villa erhielten die Schüler(innen) viele Informationen über das Alltagsleben einer römischen Familie: So erfuhren sie zum Beispiel, womit der Hausherr sein Geld verdiente, weshalb im Atrium des Hauses vormittags viel los war, welche Aufgaben die Hausfrau erledigen musste und was die zahlreichen Haussklaven zu tun hatten. Der Geruch des römischen Maggis, einer Fischsauce namens „garum“, und die Einkleidung zweier Mitschüler in typisch römische Kleidung werden allen in Erinnerung bleiben.

Yvonne Helbig

 

Exkursion der 6. Klassen nach Erlangen

  • 20190409_110021
  • 20190409_112731
  • 20190409_124230
  • IMG-20190409-WA0008
  • javascript slider
  • 20190409_104706
bootstrap slider by WOWSlider.com v8.8

Die Französisch-Lerner der 6. Klassen nehmen tolle Eindrücke von ihrer Exkursion nach Erlangen mit. Im Deutsch-französischen Institut konnten sie sich zu zwei Themen informieren. Im Comic-Atelier lernten die Schüler franco-belgische Comichelden kennen. Wer hätte gedacht, dass Schlumpfine im Original eigentlich Schtroumpfette heißt? Im Musik-Atelier hörten die Schüler alte Stücke und aktuelle Musik auf Französisch und mussten verschiedene Städtenamen heraushören und diese dann Kontinenten zuordnen. Ein prima Test für das Hörverstehen. Nach dem Motto „Eine Zugfahrt, die ist lustig“ ging’s gut gelaunt wieder nach Hause. Die Bilder geben ein paar Eindrücke wider.

Stefanie Popp

 

Platz 8 und 27 beim Teamwettbewerb Französisch!

  • _DSC3916
  • _DSC3917
  • slideshow javascript
  • _DSC3921
bootstrap image slider by WOWSlider.com v8.8

Rauchende Köpfe, hitzige Diskussionen. Die Französischlerner der sechsten Klassen des OMG nahmen am Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft, dem 22.1.2019, am Internetteamwettbewerb des Institut Français, der französischen Botschaft in Deutschland, des VDF und des Cornelsen-Verlages teil. Die Schüler mussten Fragen aus zehn verschiedenen Themenbereichen beantworten. Es ging unter anderem um die französische Sprache und Literatur, Erfolge im Sport, aktuelle französische Musik, Wissenschaft und auch die aktuelle Wirtschaftslage in unserem Nachbarland. Welchen lokalen Währungen gibt es in Frankreich? Wer trainiert nochmal Paris St. Germain? Welches Tier steht symbolisch für Frankreich? Diese und viele weitere Fragen mussten online beantwortet werden. Die Schüler waren hochmotiviert und konnten sich unter 130 Gruppen auf der gleichen Niveaustufe die Plätze 8 und 27 erarbeiten! Herzlichen Glückwunsch!

Stefanie Popp