All posts by Holger Wörtmann

Amtseinführung unseres neuen Schulleiters

  • _DSC3416
  • _DSC3450
  • _DSC3388
  • _DSC3425
  • jquery carousel slider
  • _DSC3381
css image slider by WOWSlider.com v8.8

Am 22. November 2018 wurde OStD Thomas Kreutzmann im Rahmen einer Festveranstaltung von der Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Unterfranken, Ltd. OStDin Monika Zeyer-Müller, offiziell in sein neues Amt als Schulleiter des Olympia-Morata-Gymnasiums eingeführt. An dem festlichen Ereignis nahmen zahlreiche Vertreter der Schulfamilie, benachbarter Gymnasien sowie der Stadt Schweinfurt teil. Alle Festredner waren sich darin einig, dass Herr Kreutzmann angesichts all der Herausforderungen und Erwartungen, denen er sich in seiner neuen Funktion stellen muss, auf die konstruktive Unterstützung der verschiedenen Gremien der Schulfamilie zählen kann. Unser Schulleiter wiederum bedankte sich für die offene und herzliche Aufnahme am Olympia-Morata-Gymnasium, die ihn in seiner Maxime bestärke, dass es nur im konstruktiven Miteinander aller an Schule Mitwirkenden möglich sei, bestmöglich für das Wohl und die positive Entwicklung der uns Lehrkräften anvertrauten jungen Menschen zu wirken. Als Leitbild hierzu stellte Herr Kreutzmann Leben, Werk und Weltanschauung unserer Namenspatronin Olympia Morata in den Blickpunkt, die beeindruckend von Emma Lode verkörpert wurde. Zusammen mit dem musikalischem Glanz, der diesem festlichen Anlass durch Beiträge des Unterstufenchores, der Mittel- und Oberstufenchores, der Jazzband sowie dem Orchester verliehen wurde, stellte die Amtseinführung einen sehr erfreulichen, würdigen und zu dem, was unsere Schule als Gemeinschaft ausmacht, passenden offiziellen Beginn der Ära mit Herrn Kreutzmann als Schulleiter dar.

Holger Wörtmann

Großes Theater in Schweinfurt: “Pygmalion”

Es ist höchst erfreulich, dass das TNT Theatre London – The American Drama Group am 12. November 2018 wieder den Weg nach Schweinfurt gefunden hat, um im Theater unserer Stadt zwei Vorstellungen des Klassikers “Pygmalion” von George Bernard Shaw im englischen Original zu geben. Einem breiten Publikum ist der Stoff dieses Stückes in seiner Musicalumsetzung unter dem Titel „My Fair Lady“ bekannt. Das Originalstück unterscheidet sich vom Musical unter anderem dadurch, dass es kein happy ending für Professor Higgins und sein „Kunstwerk“ Eliza Doolittle gibt: zwar ist Higgins stolz darauf, dass er und Colonel Pickering es geschafft haben, das einfach Mädchen Eliza hoffähig zu machen; aus Higgins und Eliza wird jedoch kein Liebespaar, was vor allem daran liegt, dass der Professor trotz – oder vielleicht gerade wegen – seines höheren Standes in Wahrheit ein ungehobelter Flegel ist, der nicht im Geringsten dazu imstande ist, den Menschen in Eliza zu erkennen und sich in ihre Sorgen, Nöte und Ängste einzufühlen. Ganz anders als bei Ovid, auf den die klassische Fassung des Mythos um Pygmalion hervorgeht, wird die Kunstfigur nicht zum Leben erweckt, sondern sie zerbirst am Ende unter all dem Druck, der auf sie ausgeübt wurde. Trotz aller Tragik und der Zumutung der Flegelhaftigkeit des Professor Higgins durften die Zuschauer eine höchste lebendige, unterhaltsame, sorgfältig inszenierte und damit erfolgreiche Vorstellung genießen. Unsere Schule war mit 65 Schülerinnen und Schülern und ihren Englischlehrkräften wieder einmal stark vertreten, und man konnte spüren, dass es für unsere jungen Menschen etwas Besonderes und Wertvolles ist, einen glanzvollen Abend im Theater der Stadt Schweinfurt zu erleben. Wir freuen uns schon auf das nächste Gastspiel dieser tollen Truppe in Schweinfurt!

Holger Wörtmann

Prag-Austausch 2017: Unsere Partner am OMG

In der Zeit von 12. – 19. Mai 2017 waren bei uns am OMG und den am Prag-Austausch beteiligten Gastfamilien die Schülerinnen und Schüler aus Prag zu Gast, bei denen unsere Schülerinnen und Schüler im Oktober 2016 herzlich aufgenommen worden waren. Die Wiedersehensfreude war allenthalben groß, genauso wie das Bedauern darüber, dass die Woche unseres Austauschs so schnell vorüberging. Aus vielen gemeinsamen Unternehmungen und Begegnungen nehmen alle Beteiligte wundervolle Erinnerungen mit, und in vielen Fällen darf man hoffnungsvoll sein, dass aus diesem Austausch langdauernde Freundschaften erwachsen sind bzw. werden. Allen Gastfamilien auf deutscher und tschechischer Seite sei hier herzlich gedankt, besonders auch den auf beiden Seiten beteiligten Lehrkräften. Wir freuen uns auf den nächsten Durchgang unseres Prag-Austauschs und hoffen, dass dieser sich dauerhaft etablieren lässt.

Holger Wörtmann

Vorfreude auf Besuch aus Prag

Für den Abend des Freitag, den 12. Mai 2017 erwarten wir voller Vorfreude die Ankunft unserer Freunde aus Prag zu ihrem einwöchigen Aufenthalt in Schweinfurt und Umgebung.

Im Rahmen unserer Partnerschaft mit dem Gymnázium Chodovická war im Oktober 2016 eine Gruppe von 24 Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrkräften für eine Woche zum Start unseres Austauschs in Prag. Wir wurden damals sehr herzlich empfangen und verbrachten eine wundervolle Woche in Tschechien, während derer viele Freundschaften entstanden. Per Skype, Facebook usw. wurden diese Kontakte in den letzten Monaten gepflegt, und nun ist es also Zeit für den Gegenbesuch unserer Partner aus Prag.

Wir wünschen der ganzen Gruppe eine unkomplizierte Anreise nach Schweinfurt, und wir freuen uns darauf, unseren tschechischen Gästen und Freunde das Leben in unseren Familien, unserer Schule und unserer Region zu zeigen und uns für die tolle Woche in Prag zu revanchieren.

Vítejte na gymnáziu Olympia Morata!
Seid uns herzlich willkommen am Olympia-Morata-Gymnasium!

Holger Wörtmann

Die Welt der Bibliotheken direkt vor unserer Tür

  • 3 RechercheeinführungDSC_0003
  • full screen slider
  • 2 Rechercheeinführung
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Wohl den Allermeisten in Stadt und Umkreis ist kaum bekannt, dass unsere Stadt mit der Bibliothek der FHWS einen wahren Schatz beherbergt, der auch Schülerinnen und Schülern den Zugang nicht nur zum Bibliotheksverbund der FHWS und der Universitätsbibliothek Würzburg, sondern über den Bibliotheksverbund Bayern mittels Fernleihe zu den Beständen von wissenschaftlichen Bibliotheken in ganz Deutschland ermöglicht.
Im Rahmen der W-Seminare “Romidee und Romkritik – Kritik und Rechtfertigung des römischen Imperialismus” im Leitfach Latein waren am 2. Dezember 2015 die SeminarteilnehmerInnen eingeladen, in einer Führung durch die Bibliothek der FHWS die örtlichen Bestände, Räumlichkeiten und Einrichtungen kennenzulernen. Im zweiten Teil der Veranstaltung durften die SchülerInnen im Schulungsraum der Bibliothek unter fachkundiger Leitung von Frau Trautner und Frau Rumm anhand verschiedener Rechercheaufgaben erlernen, wie man mit den Werkzeugen des Online-Katalogs der Bibliothek wissenschaftliche Literatur zu bestimmten Themen gezielt finden und sie zur Abholung an der Theke der Bibliothek bestellen kann – und das grundsätzlich für die SchülerInnen kostenfrei. Das Angebot, sich einen ebenfalls kostenlosen Bibliotheksausweis ausstellen zu lassen, der für Ausleihe und Online-Zugang zum Katalog notwendig ist, nutzten etliche SchülerInnen sehr gerne.
Durch diesen Unterrichtsgang konnten unsere SchülerInnen auf praktischem und sehr anschaulichem Weg erfahren, dass sie bei der Suche nach verlässlicher Literatur auf dem Weg zu ihrer Seminararbeit keineswegs auf gängige Suchmaschinen angewiesen sind, sondern dass es sich lohnt, Literaturrecherche kundig und fundiert über den Online-Katalog der Bibliothek der FHWS durchzuführen.
Der Hochschulleitung der FHWS sei hier für die ideele und materielle Unterstützung dieses Schulungs- und Forschungsangebots gedankt; noch größerer Dank geht an Frau Rumm und Frau Trautner für ihren überaus großen, freundlichen und kundigen Einsatz.

Holger Wörtmann