All posts by Helmut Naumann

Im Dezember in die Tropen?

  • IMG_4236
  • IMG_4237
  • image slider
  • IMG_4235
html5 slideshow by WOWSlider.com v8.8

Eine Exkursion in den Botanischen Garten macht`s möglich!

 

Direkt am Tag nach Nikolaus trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8b am Schweinfurter Hauptbahnhof, um die regnerische Vorweihnachtszeit Schweinfurts für einen Schultag einzutauschen. Und zwar gegen z. T. ähnlich feuchtes, aber durchaus wärmeres Klima, nachgestellt in den Treibhäusern des Botanischen Gartens der Universität Würzburg. Staunend betraten wir den Tropenwald Amazoniens und begriffen wortwörtlich mit unseren Händen, wie sich Orchideen über samtweiche Luftwurzeln mit Wasser versorgen oder wie Bananenbäume über ihre riesigen Blätter Licht selbst in den unteren Stockwerken des Waldes aufnehmen können. Der Nebelwald der Anden überraschte uns mit einer Vielzahl an kleinblättrigen Farnen und sich gegen Kälte schützende Polsterpflanzen. Während die wasserspeichernden Sukkulenten in Afrika gemeinhin als Wolfsmichgewächse bezeichnet werden, so zählen sie in Amerika zu den Kakteen, den Euphorbien. Ohne sie anzufassen, konnten wir feststellen, dass sie deutlich weniger Stacheln haben als ihre afrikanischen Verwandten. Dass ein Elefantenfuß, der über Jahre hinweg mit dem am Fuße des Stammes gespeicherten Wasser überleben kann, einem Elefantenfuß zum Verwechseln ähnlich sieht, bemerkten wir, als wir beinahe über ihn stolperten. Den Abschluss der Veranstaltung legte unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin des botanischen Instituts in den Bereich der tropischen Nutzpflanzen. Jeder verstand mit einem Blick auf den Kakaobaum, warum dieses Gewächs zu den Stammblütlern zählt. Dass Kakaobohnen nach der Fermentierung ohne Zusatz von Milch oder Zucker eher etwas bitter schmecken, das wussten einige von uns bis zu diesem Tag noch nicht und waren daher sehr überrascht – im positiven Sinne. Ein ganz herzlicher Dank ergeht an die Schülerinnen und Schüler, die mit den Guides im Botanischen Garten über das Klima, die Vegetation und ihre Anpassungsstrategien diskutierten sowie den Kolleginnen und Kollegen, die uns an diesem Tag ihren Unterricht für diesen tollen Ausflug überließen.  

C. Sauer und Tobias Maywald

 

 

 

Störtebekers W-Seminar in der FH-Bibliothek

  • bild_02
  • jquery image carousel
  • bild_01
css image slider by WOWSlider.com v8.8

Dass man im W-Seminar Literatur suchen, sichten, auswerten muss, um daraus seine eigenen Gedanken zu einem bestimmten Thema aufs Papier zu bringen, das ist mittlerweile jedem klar, der die Oberstufe des Gymnasiums besucht. Dass man dabei tatkräftige Unterstützung hat, davon konnte sich das W-Seminar im Leitfach Geografie am 15.11.2018 überzeugen. In einer effektiv gestalteten Schulung lernten die Schülerinnen und Schüler, wie man in einer Bibliothek nach Monografien, Zeitschriften, E-Books, Statistiken und Aufsätzen recherchiert, um möglichst schnell und gezielt für sein Thema an Informationen zu gelangen. Hinzu kommt, dass wir einen riesigen Pluspunkt mit der Lage unseres Gymnasiums neben der FH Schweinfurt haben: Innerhalb von zwei Minuten ist man dort in der Bibliothek und kann seine per Fernleihe bestellten Bücher kostenlos abholen oder dort einsehen, scannen oder ausleihen. Den Bibliotheksausweis gab es als Give-away am Ende unseres Besuchs dazu. Dann kann es ja bald mit dem Schreiben losgehen…  

C. Sauer

 

Ein voller Erfolg: Der erster Fairtrade-Adventsbazar am OMG

  • 2018_Adventsbazar (34)
  • 2018_Adventsbazar (36)
  • jquery image slider
  • 2018_Adventsbazar (7)
css image gallery by WOWSlider.com v8.8

Nach wochenlanger intensiver Planung, die vom liebevollen Basteln zum sorgfältigen Auswählen unserer Produkte über die Aufgabenverteilung innerhalb unseres Schulteams reichte, war es am 3. 12. 2018 endlich geschafft: Für drei Tage gegenüber der Automaten im Klassentrakt stand er: der erste Verkaufsstand, an dem ausschließlich faire, nachhaltige und regionale Produkte zum Kauf angeboten wurden. Von Kaffeesatzseife über Butterbrotpapiersterne, von Marmelade zu Teebeutelsternen, von unserer Schulschokolade zu NAAB-Taschen konnten wir eine Vielzahl an sinnvollen Waren anbieten, die es sicherlich auch als Geschenk unter den ein oder anderen Weihnachtsbaum schaffen werden. Dafür, dass alles so reibungslos verlief, ein ganz herzliches und faires Danke

  • an alle eifrigen, helfenden Schülerinnen und Schüler aus unserem engagierten Team,
  • an die SMV, die spontan am Elternsprechtag Personal für den Verkauf bereitstellte,
  • an alle Kolleginnen und Kollegen, die unser Team durch das Zugeständnis an Zeit unterstützten,
  • an den Hausmeister, der dafür sorgte, dass sich unser Team mit der notwendigen Grundausstattung an Tischen und Stellwänden versorgen konnte und die Schokolade zwischenlagerte,
  • an die helfenden Hände aus der Schulleitung, die uns Zeiträume freihielten und die Kasse sicher verschlossen,
  • an alle, insbesondere auch die Damen aus dem Sekretariat, die einfach spontan eine helfende Hand oder eine weitere gute Idee für unseren Bazar bereit hielten,
  • an alle, die bei unserem Bazar für den guten Zweck eingekauft haben.

C. Sauer und E. Seyschab, für das Fairtrade-Team

 

Nach gestern dämmert es auch morgen

  • carousel jquery
  • DSCN1271
css image gallery by WOWSlider.com v8.8

Unterrichtsgang des Kunstkurses in die Ausstellung „Nach gestern dämmert es auch morgen“ des Kunstvereins Schweinfurt e. V. im Kunstsalong der Kunsthalle. Am 13.Dezember 2018 durfte der Kunstkurs der 11. Jgst. mit Frau Kaufmann und Frau Gräb in den Kunstsalong des Kunstvereins Schweinfurt e. V. in der Kunsthalle, genauer gesagt in die dortige Debütanten-Ausstellung von Tobias Wryzykowski. Seine auf den ersten Blick abstrakt anmutenden Gemälde erinnern an Landschaften, in denen der Betrachter immer wieder Neues entdecken kann. Deswegen wohl erhielt Wryzykowskis Ausstellung den Titel „Nach gestern dämmert es auch morgen“. Die Ironie im Titel findet sich durchaus auch in Wryzykowskis Bildern, was sie spannend und mutig bezüglich der Malerei wirken lässt. Das Besondere war, dass sich der Künstler selbst Zeit nahm, um den Schülerinnen und Schülern persönlich für ihre Fragen zur Verfügung zu stehen. Der preisgekrönte Künstler sprach dabei unter Anderem über seine Arbeiten, über künstlerische Maltechniken sowie über Studiengänge an der Kunsthochschule. Diese außergewöhnliche Chance des direkten Künstlerkontakts ermöglichte StRin Andrea Kaufmann. Unserem neuen Schulleiter Thomas Kreutzmann verdanken wir, dass wir diese einmalige Gelegenheit wahrnehmen durften!

Irene Gräb

Vorlesewettbewerb Deutsch

 

 

Lesen ist Denken mit fremdem Gehirn (Jorgelius Borges)

Unter diesem Motto traten im Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels für die sechsten Klassen am 6. Dezember 2018 zwei Klassensieger gegeneinander an. Sie wollten den schulbesten Vorleser oder die beste Vorleserin ermitteln. Für die 6a erschien Luise, und die 6b wurde von Jeremias vertreten. Um den aufgeregten Vorlesern die Nervosität zu nehmen, stellten sich zunächst die Mitglieder der Jury vor. Diese setzte sich zusammen aus dem Vorjahressieger Tim, zwei Referendarinnen des Deutschseminars, Frau Marlene Scholder und Frau Lisa Wrosch, Frau Andrea Gollbach als Vertreterin der Schülerbücherei, Frau Marion Clark und Frau Susanne Beuschel, der Organisatorin des Wettbewerbs. Die beiden leseeifrigen Klassensieger durften außerdem jeweils einen Freund bzw. eine Freundin zu ihrer Unterstützung mitbringen. Als Erstes lasen die Teilnehmer einen selbst gewählten Textausschnitt aus einem ihrer Lieblingsbücher vor. Dabei erweckten sie die Helden aus Black Beauty und Jeremy James – Elefanten sitzen nicht auf Autos zum Leben. Danach mussten sie aus einem unbekannten Buch vorlesen (Raquel J. Palacio: Wunder) was natürlich schon ein wenig schwieriger war. Bewertet wurden dabei die Lesetechnik und die lebendige Gestaltung des Gelesenen. Nach dem spannenden Wettstreit konnte sich die Jury auf Luise als erste Siegerin einigen, die unsere Schule im Februar beim Stadtentscheid vertreten wird. Dafür wünschen wir ihr natürlich jetzt schon viel Erfolg. Die beiden teilnehmenden Schüler erhielten einen Büchergutschein und eine Urkunde als Anerkennung ihrer Leistung. Die Preise wurden vom Elternbeirat gestiftet, dafür danken wir herzlich.

Susanne Beuschel

Einladung zum Weihnachtskonzert

Am Mittwoch, 19. Dezember 2018 findet in der Schweinfurter St. Kilians-Kirche das traditionelle Weihnachtskonzert des Olympia-Morata-Gymnasiums statt. Ca. 150 Mitwirkende stimmen als Solisten oder Mitglieder der Schulensembles (Unterstufen-, Mittel-/Oberstufenchor, Vokalensemble, Orchester, Instrumentalensemble, Jazz-Band und Lehrerchor) mit Kompositionen aus den verschiedensten Stilrichtungen auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein: Strahlende Chorklänge wechseln ab mit beschwingten Rhythmen der Jazz-Band und dem vollen Klang des Orchesters. Der Unterstufenchor wird mit kurzen Szenen und dazu passenden Liedern die Weihnachtsgeschichte wiedergeben. Geleitet wird das Konzert von Maria Seiwert und Carolin Zitzmann.

Konzertbeginn ist um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.