Fahrten und Schüleraustausch

Übersicht

Die 5 Jahrgangsstufe fährt ins Schullandheim nach Rappershausen und geht an einem Tagesausflug in den Wildpark nach Bad Mergentheim.

Die Lateinschüler der 6. Jahrgangsstufe fahren nach Aschaffenburg ins „Pompejanum“.

In der 7. Jahrgangsstufe finden die Skikurse statt.

Die Jahrgangsstufe 8 fährt nach Trier oder Luxemburg.

In der Jahrgangsstufe 9 und 10 haben die Schüler die Möglichkeit an unserem Schüleraustauschprogramm teilzunehmen.

In der Q11 stehen die Fahrten nach Weimar und Taize sowie die Studienfahrten an.

 

Details zu den einzelnen Fahrten

Jahrgangsstufe 5: Schullandheim

Unsere Fünftklässler fahren im Herbst für zweieinhalb Tage ins Schullandheim in Rappershausen. Dort stehen Kennenlernspiele, Wanderungen, Museumsbesuche und sportliche Aktivitäten auf dem Programm. Gelingende Schule fußt auf intakten Sozialgemeinschaften, weshalb es besonders wichtig ist, dass unsere Neuankömmlinge so früh wie möglich zueinanderfinden. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassenleitern sowie von ihren Tutoren begleitet. Beim ersten Klassenelternabend, der in der ersten Schulwoche abgehalten wird, werden Sie eingehend über das aktuelle Programm sowie die Rahmenbedingungen informiert. nach oben

Mit Wildtieren auf Tuchfühlung gehen –NuT-Exkursion nach Bad Mergentheim

Statt Schulbuch-Theorie erwartet die fünften Klassen alljährlich ein Projekt-Event der besonders „tierischen“ Art: Auge in Auge mit über 70 verschiedenen Tierarten lernen die Schüler im Wildpark Bad Mergentheim Wissenswertes über Lebensraum, Verhaltensweisen und Besonderheiten der europäischen Wildtiere, die sie zuvor in ihren Säugetier-Präsentationen im Unterricht vorgestellt haben. Highlights dieses naturwissenschaftlichen Unterrichts vor Ort stellen vor allem die begehbaren Gehege der Greifvögel und der Rehe, sowie die kommentierte Parkführung durch die Tierpfleger, die Vorstellung alter Haustierrassen, die sogar einige „Kunststücke“ vollführen, oder die Fütterung des europaweit größten Wolfsrudels dar. Zweifelsohne ist dieses Erlebnis, das kurz vor den Sommerferien den NuT-Unterricht abrundet, ein unvergesslicher Abschluss eines ereignisreichen ersten Schuljahres am informiert. nach oben

Jahrgangsstufe 6: Aschaffenburg

Die Lateinschüler fahren im April oder Mai nach Aschaffenburg um das sogenannte „Pompejanum“ zu besichtigen. Hierbei handelt es sich um den Nachbau eines römischen Wohnhauses, den König Ludwig I, angeregt durch seine Besuche in Pompeji, gegen 1850 veranlasste. Die Schüler, die im Lateinunterricht zu diesem Zeitpunkt vieles über das Leben im Golf von Neapel vor dem Vulkanausbruch des Jahres 79 n.Chr. erfahren haben, können so Alltag und Wohnkultur der Antike nochmals hautnah nachempfinden. nach oben

Jahrgangsstufe 7: Skikurse

Skifahren zu lernen ist seit der Einführung moderner Carving-Skier um ein Vielfaches leichter geworden, so dass auch absolute Anfänger bereits nach einer Woche ein beachtliches Niveau erreichen können. Dieses gruppendynamisch intensive Erlebnis bieten wir den Siebtklässlern in unserer Skikurs-Fahrt. Den genauen Zeitpunkt der Skikurse finden Sie in der Terminübersicht. Beim Klassenelternabend erhalten Sie alle weiteren Informationen über die Kosten und den genauen Ablauf der Fahrt. nach oben

Jahrgangsstufe 8: Fahrten nach Trier bzw. Luxemburg

Geschichte hautnah erleben – das wird unseren Achtklässlern mit Latein als 2. Fremdsprache im Zuge einer dreitägigen Fahrt nach Trier ermöglicht. Die römischen Relikte in und um Trier sowie das nahe Moselgebiet erlauben es, den Bildungsgedanken der Fahrt organisch mit erlebnispädagogischen Zielsetzungen zu vernetzen. Schülerinnen und Schüler mit Französisch als 2. Fremdsprache unternehmen zeitgleich analog eine ähnlich konzipierte Fahrt nach Luxemburg. Die Fahrten finden in der Fahrtenwoche im Juli statt. Den genauen Zeitpunkt finden Sie in der Terminübersicht. Über die weiteren Rahmenbedingungen der Fahrt informiert Sie rechtzeitig ein Elternbrief. nach oben

Jahrgangsstufen 9 und 10: Schüleraustausch

In den Jahrgangsstufen 9 und 10 haben die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse in den modernen Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch so weit vertieft, dass sie gespannt auf Begegnungen mit Gleichaltrigen sind, die ihrerseits Deutsch als Fremdsprache erlernen. Das Angebot, das wir den Schülerinnen und Schülern unterbreiten können, wechselt von Jahr zu Jahr. In den vergangenen Jahren waren Begegnungen mit folgenden Ländern und Orten möglich: mit Miechow in Polen, Asunción in Paraguay, Banbridge in Nordirland, Caen (in Zusammenarbeit mit dem Walther Rathenau-Gymnasium) in Frankreich, Barcelona in Spanien sowie mit dem Colegio Ave Maria in La Paz Bolivien. Wir informieren Sie jeweils in den betreffenden Klassen rechtzeitig über die sich bietenden Möglichkeiten. Darüber hinaus haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an individuellen Austauschprogrammen teilzunehmen. Als günstiger Zeitraum dafür bietet sich die Jahrgangsstufe 10 an. nach oben

Q11: Weimarfahrt, Taize-Fahrt, Studienfahrten

Kurz vor Weihnachten fahren alle Deutschkurse mit ihren Kursleitern nach Weimar, um Schiller und Goethe auch einmal außerhalb des Lektüreunterrichts näher zu kommen.
Für interessierte Schülerinnen und Schüler der Q11 bietet die Fachschaft Religion zudem jährlich eine Fahrt nach Taizé an.
Die Studienfahrten („Abifahrten“) finden jeweils während der Fahrtenwoche im Juli statt und führen die Schülerinnen und Schüler in angrenzende europäische Nachbarländer. Die Ziele werden üblicherweise im Einvernehmen mit den Schülerinnen und Schülern ermittelt. Schon häufig ging es beispielsweise zum Segeln nach Holland, nach Großbritannien, Italien oder Frankreich. nach oben