Prag-Austausch, die Zweite!

  • 20171008_170658
  • 20171009_093311
  • 20171009_100839
  • 20171009_105520
  • 20171009_124056
  • 20171010_104541
  • 20171011_080943
  • 20171011_150547
  • full screen slider
  • 20171012_115210
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Unser Schüleraustausch mit dem Gymnázium Horní Počernice in Prag ging mit unserem Aufenthalt bei unseren tschechischen Partnern vom 5. – 12. Oktober 2017 in die zweite Runde. Mittags ging es per Linienbus in Schweinfurt los, und wie schon im vergangenen Jahr wurden wir nach gut sechsstündiger Fahrt bei unserer Ankunft in Prag von unseren Gastgebern sehr herzlich empfangen. Der erste Tag in Prag sah eine fachkundige und sehr interessante Führung über das Areal des Pražský hrad, der Prager Burg, für uns vor. Sehr herbstliche Temperaturen ließen uns alle ordentlich schlottern, doch zum Ende der Tour konnten sich alle in der wunderbaren Herbstsonne über den Dächern von Prag wieder aufwärmen. Da es in Tschechien außerordentlich wichtig ist, mindestens einmal am Tag eine ordentliche warme Mahlzeit zu sich zu nehmen, waren wir im Anschluss zum Mittagessen in der Mensa unserer Partnerschule am Standort Černý most eingeladen, ebenso wie am Montag und Dienstag unseres Aufenthalts. Auch wenn im ersten Moment bei manchen das Gefühl vorherrschte, dass das, was da serviert wurde, so gar nicht unseren kulinarischen Gewohnheiten entspricht, wurden diejenigen Zahlreichen, die sich doch auf das „Abenteuer“ einließen, mit der Erkenntnis entlohnt, dass für jede(n) etwas Leckeres dabei war, auch wenn manches Essen zunächst ungewohnt erschien. Man ist auch durchaus erstaunt, wie viele Gerichte mit Knoblauch verfeinert werden können…

Gut gestärkt wurden unsere Schülerinnen dann in die Obhut ihrer Gastfamilien übergeben, mit denen sie dann das komplette Wochenende zusammen verbrachten – zum Teil mit Unternehmungen in Prag, zum Teil mit Ausflügen nach Kutná Hora, zur Burg Karlstejn oder gar bis nach Liberec und auf den Berg Ještĕd, auf dem ein noch heute einmaliger futuristischer Fernsehturm in Form eines umgekehrten Trichters thront – eine der absoluten Top-Sehenswürdigkeiten in ganz Tschechien! Spätestens da hatte jede der zwölf Teilnehmerinnen dieses Austauschs eine Vorstellung davon, dass es Prag und Tschechien sehr viel Interessantes zu sehen gibt und dass sehr viele Begegnungen mit interessanten und herzlichen Menschen möglich sind. Dies setzte sich am Montag mit einer architekturkundlichen Führung zum Thema „Kubismus“ fort. Mochte man als Lehrkraft zuvor noch befürchtet haben, dass sich Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe nur schwer für Architektur begeistern lassen würden, schaffte es unser Stadtführer meisterlich, uns durch seine kundigen, spritzigen und enthusiastischen Ausführungen zu kleinen Expert/innen des Prager Kubismus zu machen. Die Führung durch die Prager Altstadt tags darauf war kein bisschen weniger interessant, auch wenn sich das Wetter von seiner weniger freundlichen Seite zeigte. Der Mittwoch brachte uns dann die Gelegenheit, unsere Partnerschule an ihren beiden Standorten in Horní Počernice und Černý most kennenzulernen. Es war sehr interessant, mit unseren Schülerinnen ihre und unsere Beobachtungen zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen unseren Schulen zu diskutieren. Der Rest des Tages wurde von unseren Schülerinnen zusammen mit ihren tschechischen Partnern für weitere Unternehmungen genutzt, denn am nächsten Tag stand schon die Heimreise vom Busbahnhof Florenc an. Der Abschied war tränenreich – ganz wie man sich das als Koordinator dieses Austauschs erhofft, wenn man den Abschiedsschmerz als Zeichen dafür werten darf, dass auch dieses Mal wunderbare Kontakte und hoffentlich Freundschaften entstanden sind, die einige Zeit überdauern mögen.

Wir danken unseren tschechischen Partnern und Gastfamilien, insbesondere auch unseren Kolleginnen in Prag für die herzliche und fürsorgliche Aufnahme und Betreuung während unseres Aufenthalts in Prag. Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen, spätestens beim Gegenbesuch bei uns in und um Schweinfurt im Zeitraum 10. – 17. Mai 2018!

Holger Wörtmann / Magdalene Schäfer