Die DAHW zu Gast im W-Seminar Geographie „Afrika – schwarzer oder bunter Kontinent“

  • _DSC0987
  • _DSC0990
  • _DSC0993
  • css slider
  • _DSC0986
jquery slideshow by WOWSlider.com v8.8

„Gesundes Leben für alle“ ist eines der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG), die alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen 2015 für den Zeitraum bis 2030 verabschiedet haben. In unserer kollektiven Wahrnehmung hält sich indes das Bild von Afrika als Kontinent der Seuchen, Viren und tödlichen Parasiten. Dabei haben viele afrikanische Länder in den vergangenen Jahren große Fortschritte erzielt, nicht zuletzt unterstützt von Nichtregierungsorganisationen wie der DAHW (Deutsche Lepra- und Tuberkulose-Hilfe), die vor 60 Jahren in Würzburg gegründet wurde und seither erfolgreiche Arbeit in der Bekämpfung vieler Krankheiten in Entwicklungsländern leistet. Am Beispiel der Lepra in Äthiopien machte uns Maria Hisch von der DAHW sehr eindringlich deutlich, wie die Krankheit mittlerweile leicht diagnostiziert und mit relativ geringen Mitteln geheilt werden kann. Auch wurden Projekte gezeigt, die den betroffenen, von der Krankheit gezeichneten und oft schwer verstümmelten Menschen einen Weg zurück in die Gesellschaft ermöglichen. Gerne steht die Bildungsreferentin den interessierten Oberstufenschülern in Zukunft als externe Partnerin zur Verfügung, die sich im Rahmen ihrer W-Seminararbeiten mit dem Themenbereich befassen möchten.

Text: Barbara Schug; Fotos: Angela Bücking