Kategorie-Archiv: Fremdsprachen

Exkursion der Französisch-Lerngruppen der 6. Klassen nach Erlangen zum Deutsch-Französischen Institut

  • SDC14654
  • SDC14655
  • SDC14656
  • SDC14657
  • SDC14658
  • SDC14659
  • full screen slider
  • SDC14653
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Wie schon im vergangenen Schuljahr unternahmen auch heuer die Französisch lernenden Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe im Rahmen des Projekttags eine Exkursion zum dfi (Deutsch-französisches Institut) nach Erlangen. Begleitet von Frau Geigenmüller, Frau Ludwig und Herrn Folmers erfuhren sie in spielerischer Form Wissenswertes über die Helden der französischen « bandes dessinées » (Comics) sowie über bekannte französische Filme. Die Aufgaben, die den Mädchen und Jungen von den Damen des dfi gestellt wurden, waren motivierend, aber teilweise durchaus knifflig – galt es doch z.B. herauszufinden, dass der bekannte Film « Ziemlich beste Freunde » im Original « Intouchables » heißt oder « Monsieur Claude und seine Töchter » in Frankreich unter « Qu’est-ce qu’on a fait au Bon Dieu? » (wörtlich: Was haben wir dem lieben Gott angetan?) bekannt ist. Nach einer guten Stunde französischer Kultur blieb bis zur Abfahrt des Zuges nach Schweinfurt zur Freude aller noch genügend freie Zeit für einen kleinen Stadtbummel.

Rupert Folmers

Fahrt der Lateiner nach Augusta Treverorum

  • 20170725_113325
  • 20170725_113351
  • 20170725_150157
  • 20170725_154808
  • 20170725_155740
  • 20170725_162451
  • 20170726_091746
  • 20170726_091829
  • 20170724_163009
  • 20170724_163442
  • 20170724_172607
  • 20170724_172727
  • 20170725_101827
  • 20170725_102239
  • full screen slider
  • 20170725_102731
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Soeben zurückgekehrt aus Gallien (Trier liegt heute in Rheinland-Pfalz) sind die Lateiner der 8ab. Jupiter hatte ein Einsehen mit dem Wetter, und so konnten Amphitheater, Porta Nigra, Palastaula und Kaiserthermen – Zeugen des konstantinischen Kaisersitzes – bei Trockenheit besichtigt werden. Im Dom hatten alle sowieso ein Dach über dem Kopf. Auch unser Ausflug ins Saarland zur Villa Borg, der Rekonstruktion eines gewaltigen Gutshofs, wurde gütig von den Göttern begleitet. Abgerundet wurde unsere Exkursion von einem Besuch des Rheinischen Landesmuseums am Tag der Abfahrt.

Ariane Lory

Vorlesewettbewerb Französisch am 21.07.2017

Nachdem der Lesewettbewerb der Schweinfurter Gymnasien am Rathenau-Gymnasium in diesem Schuljahr leider entfallen musste, freuten sich unsere lesebegeisterten Französischlernerinnen umso mehr auf unseren hausinternen « concours de lecture » für die Klassen 6 und 7. Wie in jedem Jahr mussten alle Teilnehmerinnen zunächst einen selbst gewählten bekannten sowie anschließend einen unbekannten Text lesen. Neben einer flüssigen, fehlerfreien Lektüre wurde insbesondere auf eine saubere, möglichst akzentfreie Aussprache, eine französisch klingende Intonation und einen lebendigen Vortrag geachtet. Die Schülerinnen waren bestens vorbereitet und hoch motiviert; immerhin hatten sie ja alle schon in den jeweiligen Lerngruppen den Vorentscheid gewonnen. So war es nicht verwunderlich, dass der Jury, bestehend aus Frau Geigenmüller, Frau Ludwig und Herrn Folmers, die Entscheidung alles andere als leicht fiel und das Ergebnis äußerst knapp war.

Wir gratulieren sehr herzlich den Siegerinnen:

  1. Preisträger : Hannah (6a); Dania (Jgsst. 7c)
  2. Preisträger : Jana  (6b); Jule H(7a)

Alle Siegerinnen erhalten am Schuljahresende eine Urkunde sowie einen kleinen Buchpreis – meilleures félicitations!

Rupert Folmers

Vive la France!! – Schweinfurter Schülerinnen und Schüler zu Gast in Frankreich

  • 20170621_105309
  • 20170621_111529
  • 20170621_111658
  • 20170621_112733
  • 20170621_134500
  • 20170621_161625
  • 20170622_105826
  • 20170622_110649
  • 20170623_140621
  • full screen slider
  • 20170623_145816
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Vom 19.06.2017 bis 25.06.2017 ging es – mit freundlicher finanzieller Unterstützung des DFJW – für 12 Schüler und Schülerinnen der 9. Klasse und 3 Schüler/innen der 8. Klasse mit den Lehrkräften Frau Kaufmann und Herrn Behr in den Westen Frankreichs. Einige Schüler wohnten auf der Île d‘Oléron und andere auf dem Festland in der Nähe von La Tremblade.
Nachdem die französischen Freunde bereits im März zu Besuch in Schweinfurt waren und Gelegenheit hatten, die deutsche Lebensart kennenzulernen, so wurde es nun den Schülerinnen und Schülern des OMG ermöglicht, im Rahmen des Gegenbesuchs wunderbare, unvergessliche Momente im Nachbarland zu erleben. Auf dem Programm standen gemeinsame Aktivitäten wie der Besuch des Aquariums in La Rochelle, eine Bootsfahrt über den Atlantik auf die traumhafte Île d’Aix, die Besichtigung des Nachbaus des großen Segelschiffs „Hermione“ sowie der Besuch auf dem Anwesen „Fort Royer“, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Näheres über den Beruf eines Austernzüchters erfahren konnten. Der Schüleraustausch war eine einmalige Gelegenheit, mit der Kultur eines anderen Landes in Berührung zu kommen, Zeit mit Freunden und vor allem mit den Gastfamilien zu verbringen, landestypisches Essen zu probieren, das französische Schulsystem kennenzulernen und nicht zu guter Letzt die wunderschöne Atlantikküste zu genießen. Merci beaucoup!

Amelie (Klasse 9)

Boule-Turnier am OMG

  • _DSC9894
  • _DSC9897
  • _DSC9902
  • _DSC9903
  • _DSC9868
  • _DSC9871
  • _DSC9872
  • full screen slider
  • _DSC9885
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Am Donnerstag, den 20. Juli 2017, konnten die Schülerinnen und Schüler der vier Schweinfurter Gymnasien (Olympia-Morata, Celtis, Alexander-von-Humboldt, Walther-Rathenau) echte französische Kultur erleben. Bei einem spannenden Boule-Turnier, das kulinarisch von den Schülerinnen und Schülern der achten Klasse des OMG mit süßen und herzhaften Delikatessen aus Frankreich bereichert wurde, kämpften die Teilnehmer auf vier Bahnen im grünen Innenhof hart, aber fair um den Sieg. Zuletzt bestach die Gruppe „Die Beauties“ vom Alexander-vom-Humboldt Gymnasium mit ihrer exzellenten Wurftechnik. Über den zweiten Platz freuten sich die „Macs“ vom Olympia-Morata-Gymnasium. Den dritten Platz erlangte die Gruppe „Meine persönlichen Favoriten“ vom Walter-Rathenau-Gymnasium. Herzlichen Glückwunsch an die Siegermannschaften!

 

Amerikanischer Konsul zu Besuch am Olympia-Morata-Gymnasium

  • _DSC9127
  • _DSC9133
  • full screen slider
  • _DSC9122
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Im Rahmen des Programms „100 schools in 100 days“, ein Angebot des US Generalskonsulats in München, um mit bayerischen Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen, durften unsere 10ten Klassen einen echten Diplomaten in ihrer Mitte willkommen heißen. Anthony Miranda begeisterte Schüler wie Lehrer mit seiner anschaulichen, gestenreichen Vortragsweise und verstand es geschickt, die Zuhörerschaft in seine Ausführungen mit einzubeziehen – natürlich alles auf Englisch. Nach einer kurzweiligen Powerpoint-Präsentation zur Rolle von Botschaften und Konsulaten und der Bedeutung der deutsch-amerikanischen Beziehungen hatten die Schülerinnen und Schüler ausreichend Gelegenheit, ihre vorbereiteten Fragen zu stellen. Wie es sich für einen Diplomaten gehört, antwortete Konsul Miranda auf kritische Fragen zu US-Präsident Trump und dessen Politik natürlich eher durch die Blume, was freilich Teil seines Jobs ist. Dafür ging er offen und humorvoll auf persönliche Fragen zu seinem Werdegang und seine Eindrücke von Deutschland ein – seiner Aussage zufolge fühlt er sich nach bereits vielfältigen Karrierestationen unter anderem in Washington, Sofia, Madrid und zuletzt Kabul hier in Bayern besonders wohl. „Thanks for being here, Mr Miranda!“, sagen Schülerschaft, Kollegen, Schulleitung sowie Englischfachbetreuerin und Organisatorin Sabine Polack.

Sabine Polack

¡Nos encanta Barcelona!

  • 20170406_150926
  • 20170403_092428
  • 20170404_123926
  • full screen slider
  • 20170406_143330
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Auch dieses Jahr wieder hatten wir, die Spanischlerner der Klasse 9a, die Gelegenheit, ein paar unvergessliche Tage in Spanien zu verbringen. Bei bestem Wetter startete unser Trip am 2. April 2017 via Direktflug nach Barcelona, in die Hauptstadt Kataloniens. Schon der Flug dorthin war für viele von uns etwas ganz Besonderes, da die meisten noch nie vorher geflogen waren. Nun lebten wir eine Woche lang bei sehr freundlichen Gastfamilien, mit denen wir auf Spanisch kommunizierten. In der Schule lernen wir Schüler ja bekanntlich einige Fremdsprachen! Doch nun auch zu sehen, dass Gespräche in der Fremdsprache und auch vor Ort ihren Lauf nehmen, dass man verstanden wird und – wenn auch hin und wieder mit Händen und Füßen – verstehen kann, war für uns alle eine großartige Erfahrung. Insgesamt haben wir viel über den Alltag der Barcelonesen, aber auch über die beeindruckende spanische Kultur gelernt, da uns unser Lehrerteam zu interessanten Museen und Sehenswürdigkeiten wie die Sagrada Familia, den Parque Güell, durch das Gotische Viertel hindurch und auf der Rambla entlang zum Strand der Stadt geführt hat. Es war ein einzigartiges Erlebnis, an welches wir uns immer gerne zurückerinnern werden!

Giovanna für die Klasse 9a