Kategorie-Archiv: Unterricht

Ein Tag wie bei den Römern

  • 20171208_105232
  • 20171208_105402
  • 20171208_101258
  • 20171208_101342
  • 20171208_101348
  • 20171208_101546
  • 20171208_104249
  • full screen slider
  • 20171208_094336
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Am 08. Dezember führte das P-Seminar Latein sein Projekt „Gestaltung eines Römerfestes“ gemeinsam mit der fünften Jahrgangsstufe durch.

Zuerst schauten alle gemeinsam den vom Kurs selbst gedrehten Kurzfilm „Chantal unter Römern“ an. In diesem Film schläft die Schülerin Chantal während des Lateinunterrichts ein und wacht plötzlich im alten Rom wieder auf. Zusammen mit dem römischen Mädchen Cornelia erlebt sie dort den Alltag und besucht unter anderem die Schule, hört eine Rede des bekannten Redners Cicero oder nimmt an der Cena, also der Mahlzeit, von Cornelias Familie teil, wobei sie auch in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt. Nach dem Film wurden die fünften Klassen in drei Gruppen aufgeteilt. In der ersten Gruppe töpferten und verzierten die Schüler und Schülerinnen kleine, römische Tonschalen. Die Kochgruppe bereitete „libum“ mit „moretum,“ ein Brot mit Kräuteraufstrich, und verschiedene „dulcia,“ also Süßspeisen mit Blätterteig und Milchbrötchen zu, die im Anschluss noch zusammen mit den Zwölftklässlern verspeist wurden. In der Spielegruppe wurden vier Spiele („Delta,“ „Ludus duodecim scriptorum,“ „Ludus latrunculorum“ und „Molae“) zuerst gebastelt und dann natürlich ausprobiert.

Die Zeit verging für Groß und Klein wie im Flug, alle hatten viel Spaß und freuten sich über das gelungene Römerfest.  

Ina T., A. Lory

 

OMG fördert Nachhaltigkeit

Wie wichtig das Thema Nachhaltigkeit auch für die Schulfamilie am OMG ist, das machten kürzlich die Schülerinnen der Klasse 9b deutlich. Nachhaltigkeit bedeutet einen langfristig angelegten, verantwortungsvollen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Hierzu fand vom 16.-21. Oktober d. J. im Blauen Salon eine Ausstellung statt, die sich auf den Bereich Ernährung konzentrierte. Sie behandelte Themen wie Massentierhaltung, die Bedeutung von Milch oder die Frage, welche Auswirkungen saisonale, regionale und biologisch angebaute Lebensmittel haben. Die Schülerinnen der 9b hoffen damit einen kleinen Beitrag dazu geleistet zu haben, Nachhaltigkeit als Lebenseinstellung in den Kreis unseres Lehrerkollegiums, der Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien zu tragen.

Alessia P. (Klasse 9b)

Der Klimawandel betrifft uns – Klimaexperte Heiko Paeth in der Oberstufe zu Gast

Hitzerekorde in Südeuropa, verheerende Hurrikans in Nordamerika, Dürren in Ostafrika und ein katastrophaler Sommermonsun in Südasien. Sind die Extremwetterereignisse des Jahres 2017 Symptome der globalen Erwärmung? Zusätzlich melden die südpazifischen Fidschi-Inseln, die eigentlichen Gastgeber der Weltklimakonferenz, „Land unter“. Und gleichzeitig erreicht uns die Meldung, dass der CO2-Gehalt unserer Atmosphäre zuletzt schneller gestiegen ist als je zuvor. Rund 180 Schülerinnen und Schüler lauschten im Kellertheater den fachkundigen Ausführungen von Prof. Dr. Paeth, Klimatologe von der Universität Würzburg, über globale und regionale Auswirkungen des Klimawandels. Dass die außergewöhnlich schnelle Erhöhung der weltweiten Temperaturen durch menschliches Handeln, also anthropogen bedingt ist, wird von der Wissenschaft nicht angezweifelt. Zwar war unser Heimatplanet in seiner Geschichte tatsächlich auch schon wärmer als heute (im Mesozoikum, das vor 65 Millionen vor heute endete), aber die Temperaturveränderungen erfolgten über Millionen von Jahren, also sehr viel langsamer als der heute gemessene rasante Wandel, auf den sich die globalen Ökosysteme kaum einstellen können. Eine besondere Gefahr geht vom drohenden Abschmelzen des grönländischen Eisschilds aus, das zu einem Meeresspiegelanstieg um ca. 8 Meter und damit zum Untergehen vieler Inselstaaten und Küstengebiete wie z.B. der kompletten Niederlande führen würde. Neben den Hot Spots des Klimawandels in den kalten Zonen, den Hochgebirgen und Trockengebieten der Erde müssen wir aber auch in Unterfranken mit tiefgreifenden Veränderungen rechnen. Ein Temperaturanstieg von bis zu 4°C, besonders in Städten erhöhter Hitzestress durch mehr Hitzetage im Jahr, weniger Niederschläge im Sommer, dafür aber mehr im Winter, allerdings kaum noch als Schnee, werden selbst durch moderate Szenarien bis zum Jahr 2100 vorhergesagt. Prof. Paeth schloss seine anschauliche Präsentation mit ganz konkreten Tipps für klimafreundliches Verhalten jedes Einzelnen, wie z.B. durch den privaten Konsum, Mobilität, Ernährungs- und Urlaubsgewohnheiten. Die Schüler, die sich in Zukunft wohl mit den Folgen des anthropogenen Klimawandels auseinandersetzen müssen, sahen in ihren Kommentaren und Fragen ein schnelles und effektives Gegensteuern für dringend erforderlich und äußerten ihr Unverständnis für die Passivität der Staatengemeinschaft bzw. die fehlenden konsequenten Sanktionen bei Nichteinhaltung von bereits gemeinsam beschlossenen Maßnahmen und Grenzwerten.

Barbara Schug

Vorlesewettbewerb Deutsch

Im Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels für die sechsten Klassen traten am 8. Dezember 2017 drei KlassensiegerInnen gegeneinander an, um den besten Vorleser   oder die beste Vorleserin der Schule zu ermitteln. Für die 6a erschien Lena Hess, für die 6b Franka Weich und die 6c wurde durch Tim Beßler vertreten. Als Erstes lasen die Schüler einen selbst gewählten Textausschnitt aus einem ihrer Lieblingsbücher vor. Dabei erweckten sie die Helden aus Herr der Diebe, Elena und Die drei ??? – Nacht der Tiger zum Leben. Danach mussten sie aus einem unbekannten Buch vorlesen (Rico, Oskar und das Herzgebreche), was natürlich schon ein wenig schwieriger war. Bewertet wurden dabei die Lesetechnik und die lebendige Gestaltung des Gelesenen.

Die Jury setzte sich zusammen aus der Vorjahressiegerin Laura Rumpel (Klasse 7a), Frau Gollbach, zwei Referendarinnen des Deutschseminars, Frau Dotzauer und Frau Walter, Frau Marion Clark und Frau Susanne Beuschel, der Organisatorin des Wettbewerbs.Nach dem spannenden Wettstreit konnte sich die Jury auf Tim Beßler als ersten Sieger einigen. Dazu gratulieren wir ihm ganz herzlich. Tim wird unsere Schule im Februar beim Stadtentscheid vertreten, wofür wir ihm natürlich jetzt schon viel Erfolg wünschen.

Alle teilnehmenden Schüler und Schülerinnen erhielten einen Büchergutschein und eine Urkunde als Anerkennung ihrer Leistung. Die Preise wurden vom Elternbeirat gestiftet, dafür danken wir herzlich.

Susanne Beuschel

Kunstausstellung

  • P1040614
  • full screen slider
  • P1040610
image carousel by WOWSlider.com v7.4

In der Regierung von Unterfranken in Würzburg wurden ausgewählte Schülerbeiträge zum 64. Europäischen Wettbewerb nochmals besonders gewürdigt. Die Ausstellung im schönen Eingangsbereich der Regierung begleitete ein kurzweiliges Festprogramm. Die offizielle Eröffnung der Ausstellung durch Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel und den Bezirksschulbeauftragten der Europa-Union Edgar Schuck fand am 14. November 2017 ab 14 Uhr statt. Extra erwähnt wurden die  Upcycling -Kleider unserer Schülerinnen, die im vergangenen Schuljahr bei Frau Streng zum Thema „Beam me to 2027“ im Kunstunterricht in der 9. Jahrgangstufe entstanden.  Für ihre Herstellung verwendeten die Schülerinnen nahezu ausschließlich Material, das normalerweise weggeschmissen wird wie Verpackungsmaterial. Sie stechen dem Besucher beim Betreten des Foyers sofort als Hingucker und einzige dreidimensionale Werke ins Auge.

Irene Gräb

Berufsbörse am OMG

  • IMG-20171212-WA0004
  • IMG_20171212_141832
  • IMG_20171212_140707
  • full screen slider
  • IMG_20171212_133742
image carousel by WOWSlider.com v7.4

Alle Jahre wieder findet für die Q11 im Rahmen der BuS-Phase die Berufsbörse statt. In zwei mal 45-minütigen Vorträgen hatten die Schülerinnen und Schüler die Chance, sich genauer über verschiedene Studiengänge, Ausbildungen und Berufe zu informieren. Den Charme der Börse machen die Referenten aus, die alle entweder gerade in der Ausbildung sind, den Studiengang tatsächlich selbst studieren oder den vorgestellten Beruf auch ausüben. So sind die Vorträge gespickt mit eigenen Erfahrungen.

Unter den Referenten fanden sich ein Kinder- und Jugendpsychologe, eine Ergotherapeutin, der regionale Ansprechpartner für Bewerbungen der Bundespolizei, Studienbotschafterinnen zu den Fächern Medizin, Funktionswerkstoffe, Pädagogik, Lehramt, Political & Social Studies und Jura, eine Auszubildende im Bereich Marketingkommunikation, ein Bauingenieur und Herr Fandrich vom Berufsinformationszentrum in Schweinfurt, der allgemein über Ausbildungsberufe informierte.

von Heymann

 

Das Weihnachtskonzert des OMG findet am Mittwoch, den 20.12.2017 ab 19:30 Uhr in der Kirche St. Kilian statt. Wir laden die gesamte Schulgemeinschaft herzlich dazu ein!

Am Mittwoch, 20. Dezember 2017 findet in der Schweinfurter St. Kilians-Kirche das traditionelle Weihnachtskonzert des Olympia-Morata-Gymnasiums statt.

Ca. 150 Mitwirkende stimmen als Solisten oder Mitglieder der Schulensembles (Unterstufen-, Mittel-/Oberstufenchor, Vokalensemble, Bläserklasse, Blasorchester, Instrumentalensemble, Jazz-Band und Lehrerchor) mit Kompositionen aus den verschiedensten Stilrichtungen auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein: Strahlende Chorklänge wechseln ab mit beschwingten Rhythmen der Jazz-Band und dem vollen Klang des Blasorchesters. Der Unterstufenchor wird den Weihnachtsstern musikalisch auf seiner Reise durch verschiedene Länder begleiten.

Geleitet wird das Konzert von Maria Seiwert und Carolin Zitzmann.

Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.